StartseiteProdukteBildergalerieUnternehmenUnsere FilialenJobsKontakt

Produkt├╝bersicht:

User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Login
Wie wird der Ofen richtig angez├╝ndet?
Beim Anz├╝nden des Brennholzes eignet sich am besten etwas zerkn├╝lltes Zeitungspapier oder Grillanz├╝nder in Kombination mit etwas Kleinholz und d├╝nneren Holzscheite, die darauf geschichtet werden. Danach wird der Luftregler an den Schwarzblecht├╝ren in Anz├╝ndstellung gebracht bzw. die Luftzufuhr vollst├Ąndig ge├Âffnet. Die Anz├╝ndw├╝rfel bzw. das Zeitungspapier werden dann angesteckt und die Feuerraumt├╝r geschlossen. Ist das Holz vollst├Ąndig entz├╝ndet, werden die Luftregler wieder geschlossen. Nach zirka 20 Minuten Anbrennzeit kann nun der Kachelofen ge├Âffnet geheizt werden. Einem knisternden Feuer wie bei einem offenem Kamin steht nun nichts mehr im Wege. Bei verschlossenen T├╝ren zieht sich der Kachelofen die ben├Âtigte Luft durch die Schlitze zwischen T├╝r und Umrandung.

Wieviel Holz wird gebraucht?
Um Energie zu sparen sollte nur so viel Holz aufgelegt werden, wie der Kachelofen auch ben├Âtigt. Daher sollte individuell ausgetestet werden, mit wie viel Holz der Kachelofen seine vollst├Ąndige Hitze erlangt. Steigern Sie den Bedarf von zwei bis drei Holzscheite auf sechs bis acht ├╝ber mehrere Brennvorg├Ąnge. Wird der Kachelofen so hei├č, dass die Hand nur f├╝r zwei bis drei Sekunden auf der Kachel ruhen kann, ist er hei├č genug. Er kann keine zus├Ątzliche Energie mehr aufnehmen. Neu nachgelegtes Holz w├╝rde nun ohne Speicherung von Energie verbrennen ÔÇô der Wirkungsgrad w├╝rde rapide sinken.

Welche Holzarten sind geeignet?
  • Buche: h├Ąlt lange vor, entwickelt viel Glut, bestes Ofenholz.
  • Esche: ist der Buche gleichzusetzen, ist aber auch seltener.
  • Birke: gutes Kachelofenholz (entwickelt durch ├Ątherische ├ľle im Holz eine blaue Flamme), brennt schneller ab als Buche.
  • Fichte/ Kiefer: Nadelh├Âlzer neigen durch Harzanteile zu Funkenflug. Nur mit geschlossenen Ofent├╝ren oder mit einem Feuerschutzgitter "Gnistgaller" verwenden. Als Sp├Ąne gutes Anmachholz.
  • Erle: schnell abgebrannt, wenig nachhaltig, deshalb gutes Sommerholz, wenn es sowieso schon hei├č genug ist.
  • Eiche: entwickelt wenig Glut, etwas Funkenflug und wenig Flamme. Brennt aber z.B. im Kachelofen sehr lang. Den Geruch muss man m├Âgen.

Unser Tipp:
Noch mehr Freude hat, wer sein Ofenholz drei bis f├╝nf Tage vorher neben dem Ofen aufrichtet. Dann ist es ÔÇ×zundertrockenÔÇť und besitzt den h├Âchsten Heizwert.
Impressum         AGB         Datenschutz & Nutzungsbedingungen